Barbara Fay Verlag
Startseite
Verlagsprogramm
Links
Händlerinfo
Kontakt / Impressum

Floral Bedfordshire Yvonne Scheele-Kerkhof

FLORAL BEDFORDSHIRE

Gammelby (D) 2007, 168 S. 27 X 21 cm, gebunden

Text: Englisch, Deutsch, Niederländisch & Französisch
         anglais, allemand néerlandais et français
         English, German, Dutch & French

Artikelnummer: 200

ISBN: 978-3-925184-20-8

Preis:
€39.00
Die Bedfordshire-Spitze hat ihrer Technik nach die Möglichkeiten vielfältiger Formengestaltung. So können in ein leichtes Netz die unterschiedlichsten Motive in dichtem Leinenschlag eingefügt werden, bei Bedarf werden Paare einfach dazugenommen und später möglichst unauffällig wieder beendet. Spitze, runde geschwungen Formen lassen sich relativ frei gestalten.
40 neuentworfene Blumenmotive in Bedfordshire-Technik werden in diesem Buch vorgestellt.
Dabei dienen zur Gestaltung der Blumen, Blüten und Ranken recht aufwendige Spielereien wie aufliegende, z. T. gerollte Formenschläge oder innen in einem Motiv verlaufende Konturfäden. Eingebettet sind die Motive in die unterschiedlichsten filigranen Gründe.
Inspiriert von den Entwürfen von Thomas Lester aus dem späten 19. Jh. sind die Motive jedoch für die heutige Zeit gedacht: wir brauchen nicht mehr lange Meterspitzen, sondern freuen uns an Einzelmotiven, die als Blickfang, vor allem an Kleidung, vielfältige Verwendung finden können.
Bedfordshire-Spitzen sind nicht ganz einfach zu arbeiten. Ständiges Hinzufügen und Herausnehmen von Paaren erfordert neben einem geschulten Blick für die dazu geeigneten Stellen eine solide Kenntnis möglicher technischer Lösungen. Deshalb ist den Mustern ein Technikteil vorangestellt, in dem all die Besonderheiten mit vielen Schemazeichungen erläutert werden. Für Anfänger empfiehlt sich ein gründliches Einarbeiten, aber auch geübte Klöpplerinnen werden noch für den einen oder anderen Hinweis dankbar sein.
Diese zarten Spitzen werden mit recht feinem Garn gearbeitet, auch für die kleinen Motive werden recht viele Klöppel gebraucht.
Alle 40 Muster mit Klöppelbriefen, durchweg farbigen Abbildungen und vergrößerten Detailaufnahmen.

La dentelle Bedfordshire est une dentelle anglaise du XIXe. Elle est caractérisée par le contraste entre le fond léger et délicat et les motifs en toile ou en grille assez denses. (Pour la dentellière ça veut dire: toujours ajouter et éliminer des fuseaux, ce qui ne facilite pas la marche du travail.)
Dans ce livre, il se trouvent d’abord toutes les finesses de la technique Bedfordshire tel que le maniement des cordonnets, les points d’esprits roulés ou posés sur le toile, le rajoutement et l’élimination des fuseaux et les fonds.
Ensuite l’auteur nous propose 40 nouveaux dessins floraux, pour la plupart des médaillons, des ornements pour l’habillement et deux pochettes.
Beaucoup de diagrammes, photos, explications, tous les piqués.
Pour dentellières déjà expertes et celles qui se trouvent sur la bonne voie.

The techniques of Bedfordshire lace provide the lace designer with a wide variety of possibilities. Very different kinds of motifs worked closely in cloth stitch can be placed in a light, open ground; pairs are added as needed and later laid out again as inconspicuously as possible. Pointed, round and curved forms may be designed relatively freely.
40 new designs for flower motifs in the Bedfordshire technique are presented in this book. The flowers and sprigs are decorated extravagantly with trifles such as raised and sometimes rolled tallies, or gimp threads which run within motifs. The motifs are surrounded by a great variety of filigree grounds.
Although inspired by the designs of Thomas Lester from the late 19th century, the motifs are intended for the present day: we no longer need lace by the yard but enjoy single motifs which catch the eye, especially when applied to clothing, but which also have many other uses.
Bedfordshire lace is not very easy to work. That pairs must constantly be added and taken out requires not only a good eye for appropriate placing but also a good grounding in the techniques which can be used. Therefore the patterns in this book are preceded by an extensive section in which all the special techniques are described and illustrated. It is recommended that beginners study this section thoroughly, but experienced lacemakers will also be glad of one or other of the tips.
This delicate lace is worked with very fine thread and a large number of bobbins is required even for the small motifs.