Barbara Fay Verlag
Startseite
Verlagsprogramm
Links
Händlerinfo
Kontakt / Impressum

Gründe mit System Uta Ulrich

GRÜNDE MIT SYSTEM

Gammelby (D) 2009, 192 S., gebunden

Text: deutsch / allemand / German

Artikelnummer: 400

ISBN: 978-3-925184-08-6

Preis: € 39.00
Überall, wo geklöppelte Flächen zu gestalten sind, brauchen wir Gründe; bei modernen Spitzen ebenso wie bei Mustertüchern. Man kann zwar auf alte Gründe zurückgreifen oder sich selbst neue ausdenken, aber einfacher ist es, nachzuschlagen, was man machen kann und wie der Grund fertig geklöppelt aussieht, um ihn dann nach Zeichnung und Text nachzuarbeiten.
Ebenfalls kann es vorkommen, dass Sie plötzlich vor Fragen stehen wie: Wie klöppelt man einen Löcherschlaggrund? Pagodengrund? Slawischen Grund? Was ist ein Rohrstuhlgrund? Ein Rosengrund? Oder ein Dieppegrund? Schon seit vielen Jahren fehlt uns ein Standardwerk, in dem auch die gängigen und einfachen Gründe zu finden sind.
Die Lücke schließt jetzt endlich diese Sammlung von Uta Ulrich mit insgesamt 448 Gründen! Sie hat sich systematisch mit den Strukturen geklöppelter Gründe beschäftigt und legt hier eine Auswahl vor, die sowohl für noch nicht so erfahrene Klöpplerinnen als Nachschlagewerk dienen kann, als auch reichlich Anregungen für fortgeschrittene Klöpplerinnen bietet. So umfasst die Sammlung z.B. allein 132 verschiedene Rohrstuhlgründe!
Alle Gründe werden geklöppelt abgebildet, mit einer kurzen Anleitung zum Nacharbeiten sowie einer Arbeitszeichnung. Am Schluss des Buches befindet sich eine Liste der gängiger Gründenamen, in die auch fremdsprachige Bezeichnungen (englisch, französisch, schwedisch, dänisch niederländisch und italienisch) eingearbeitet wurden.

Ce sont les fonds qui jouent un rôle important soit en regardant les dentelles anciennes, soit pour un projet contemporain. J’ai vue de tels beaux samplers ou alternent des fonds denses avec des fonds transparents. Mais où trouver les fonds correspondants ?
Vous ne vous souvenez pas bien qu’est-ce que c’est qu’un fond Dieppe, Malines, à la vierge ? Depuis beaucoup d’années il manque un tel ouvrage de référence.
Enfin, après bien d’années de préparation, un tel livre vient de paraître, un livre qui va vous aider à trouver des fonds connus et inconnus, traditionnels et modernes. Il contient au total 448 fonds différents, dont déjà 132 fonds à la vierge, la plupart d’eux n’a jamais été publié autre part !
Systématiquement, l‘auteur a fait des recherches sur la structure des fonds et toutes transformations possibles de manipuler quatre fils. Ainsi, elle a trouvé des fonds inhabituels, étonnants, parfois apparemment désordonnés, parfois d’une beauté ravissante.
Pour chaque fond vous trouvez la photo et un diagramme distinct blanc et noir qui montre le cheminement exact des fils. (Ainsi vous pouvez vous passer des instructions en abréviations allemands.)
Le livre se termine par une liste des noms habituels pour les fonds en allemand, anglais, français, suédois, danois, néerlandais et italien.

Wherever areas of bobbin lace are to be structured, we need grounds and fillings – in modern lace and just the same in samplers. Although one can use old grounds or can think out new ones for oneself, it is easier to look up which grounds are available and how they look when they have been worked and then to make them following diagrams and text.
And it is also conceivable that you will suddenly be faced with questions such as: How does one work a torchon ground? Triangular ground? Slavic ground? What is a rose ground? A honeycomb ground? Or a Dieppe ground? For many years now we have wished for a reference book in which also the ordinary simple grounds are shown.
This gap has now been filled at last by Uta Ulrich's collection with a total of 448 grounds! She has made a systematic study of the structures of bobbin lace grounds and presents here a selection which can serve both as a reference work for not so experienced lacemakers and a rich source of ideas for advanced workers. The collection contains, e.g., 132 different rose grounds!
For all the grounds there are photos of the lace, brief instructions for working and a working diagram. At the end of the book there is a list of the more common names of the grounds in which their names in other languages (English, French, Swedish, Danish, Dutch and Italian) have also been included.